Laborscheine: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Chemie digital
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Wer regelmäßig außerhalb des Unterrichts experimentieren will, muss ein Grundwissen zum Umgang mit Chemikalien und den Geräten erwerben. Dies geschieht teilwe…“)

Version vom 17. April 2012, 07:19 Uhr

Wer regelmäßig außerhalb des Unterrichts experimentieren will, muss ein Grundwissen zum Umgang mit Chemikalien und den Geräten erwerben. Dies geschieht teilweise im Rahmen des normalen Unterrichts. Zum Erwerb der Laborscheine sind gehören bestandene Prüfungen in Theorie und Praxis, die mit einem kleinen Zertifikat bescheinigt werden.

Die Seiten hier, sind eine Zusammenfassung aller Unterseiten, die das Experimentieren und die Sicherheit im Umgang mit Chemikalien und Geräten betreffen.

Inhaltsverzeichnis

Sicherheit

Informationen zum Nachlesen, Vorbereitungsübungen auf den Theorie-Test, usw. gibt es auf der Seite Sicherheit

Grundregeln

  1. Es dürfen nur Experimente durchgeführt werden, wenn ein Lehrer im Raum anwesend ist.
  2. Falls der Raum zu voll ist, können keine weiteren Experimente durchgeführt werden.
  3. Bevor das Experiment aufgebaut wird, muss der anwesende Lehrer über das geplante Experiment informiert werden.
  4. Dem Lehrer ist dazu eine vorbereitete Beschreibung mit den benötigten Geräten vorzulegen.
  5. Beim Zusammensuchen der Geräte muss ein Ausleihschein ausgefüllt werden, in dem die Schüler eintragen, welche Geräte und Chemikalien verwendet werden (alternativ schon vorher ausfüllen und mitbringen),
  6. Vor dem Start des Experimentes muss der Lehrer den Aufbau überprüfen und sein "Okay" geben, den Ausleihschein unterschreiben und die fehlenden Chemikalien ausgeben.
  7. Nach dem Experiment werden die Geräte gereinigt und zur Kontrolle bereitgelegt-. Der Lehrer kontrolliert, ob Tisch, Abfluss und Geräte sauber sind.
  8. Wenn die Geräte und Chemikalien weggeräumt sind, unterschreibt der Lehrer den Ausleihschein, der dann eingeheftet wird.
  9. Zuwiderhandlungen führen zum Verweis aus dem Experimentierraum und bei Wiederholung zum Entzug des Laborscheines.

Zum Erwerb der Scheine

Jeder Laborschein besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil. Die Theorie kann zu Hause gelernt werden und wird zur Kontrolle in einem Test abgefragt. Die praktische Anleitung geschieht durch einen Lehrer. Dafür werden am Nachmittag (evtuell auch vormittags) Termine angeboten, bei denen die Schüler die Geräte gezeigt und noch einmal erklärt bekommen und selber ausprobieren können.

Nach bestandener theoretischer Prüfung gibt es eine praktische Prüfung, bei der die Schüler die Bedienung der betreffenden Geräte vorführen und auf Kontrollfragen anworten müssen. Beide Prüfungen müssen zur Erteilung eines Scheines bestanden sein.

Prüfungen können beliebig oft wiederholt werden, allerdings erfolgt die praktische Prüfung nicht ohne bestandene theoretische Prüfung.

Laborscheine

Grundschein Labortechnik

Inhalt:

  • Bunsenbrenner-Bedienung
  • Sicherheit allgemein
  • Gefahrensymbole
  • Gerätenamen kennen
  • Abmessen von Flüssigkeiten
  • Wiegen mit verschiedenen Waagen
  • Umgang mit Reagenzgläsern und Zubehör

Ausführliche Informationen und Übungstests auf der Seite Grundschein Labortechnik,

Erweiterungsschein Labortechnik

Spezielle Erweiterungsscheine

Messgeräte-Kunde

  • Strommessung (Leitfähigkeit, Stromstärke, ...)
  • pH-Messung


Umgang mit den LowCost-Geräten

Gas-Schein

  • Umgang mit und Gefahren bei Gasflaschen
  • pneumatisches Auffangen von Gasen
  • Spritzen befüllen
  • Auffangen eines Gases in Spritzen

Alchemist-Bedienung

  • Anschlüsse
  • pH-Eletrode